SPD in Weißensee wächst weiter - Vorsitzender wünscht sich mehr politisches Engagement im Stadtteil

Veröffentlicht am 16.07.2009 in Pressemitteilung
Porträt D. Buchner

Während es bei dem im Bundestag vertretenen Parteien zum Ritual geworden ist, sinkende Mitgliedszahlen bekannt geben zu müssen, freut sich die SPD-Abteilung Weißensee-City auch im fünften Jahr in Folge über einen satten Zuwachs von mehr als zehn Prozent. „Von 81 Mitgliedern ging es in einem Jahr hoch auf 91“, berichtet der Abteilungsvorsitzende, Dennis Buchner. Im kommenden Jahr soll es nun dreistellig werden, gibt die SPD Weißensee-City als Ziel aus.

Acht Jahre nach der Bezirksreform fordert Buchner die Bürgerinnen und Bürger aus Weißensee aber zu einer stärkeren Vertretung ihrer Interessen und mehr politischem Engagement in den demokratischen Parteien auf. Buchner: „Alle großen Parteien haben die Mehrzahl ihrer Mitglieder im Prenzlauer Berg, das macht sich bei der Zusammensetzung der politischen Gremien im Bezirk massiv bemerkbar. Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen aus Weißensee ihre Ortskenntnis und ihren Sachverstand innerhalb der politischen Parteien einbringen und damit zu einer guten Kommunalpolitik beitragen.“

Nach Einschätzung von Buchner fehlt den Parteien vor allem die mittlere Generation, also die Altergruppe von 40 bis 60 Jahren und hier besonders die Frauen. Zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer gibt es in dieser Generation noch immer starke Vorbehalte gegenüber den politischen Parteien. „Die politische Aktivität ist im Prenzlauer Berg vor allem deshalb höher, weil die Jüngeren und die Zugezogenen sich stärker engagieren.“

„Weißensee muss als Stadtteil seine touristischen Möglichkeiten stärker nutzen und das Kultur- und Freizeitangebot weiter verbessern. Nicht nur für die Älteren ist es zudem wichtig, die öffentliche Nahversorgung und einen gut ausgebauten Nahverkehr zu erhalten und die Sicherheit in den Straßen zu erhöhen“, beschreibt Buchner ein Leitbild, an dem die SPD mit Unterstützung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger arbeiten will.

 

Homepage SPD Weißensee-City

Kontakt

Nikolaus Karsten, MdA

Tel.: 0172/3151852

Mail: nikolaus.karsten@spd.parlament-berlin.de

Wahlkreisbüro

Wahlkreisbüro Nikolaus Karsten, MdA

Bernhard-Lichtenberg-Str. 23, 10407 Berlin

Öffnungszeiten Dienstag bis Donnerstag von 10 - 13 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung 030/22390905

Nikolaus Karsten auf

SPD-Fraktion

Termine der SPD vor Ort

Weihnachtsfeier der Abteilung 13
13.12.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Café Laelia, Greifswalder Straße 50

Alle Termine

Suchen

Wir für Niko

“Ich kenne Niko seit fast 15 Jahren. Gemeinsam haben wir damals für die erste Öko-Kita im Kiez gekämpft. Ich schätze ihn für sein soziales Engagement, seine menschliche Art, sein stets offenes Ohr für die Probleme anderer. Heute freue ich mich auf einen Cappuccino mit ihm und vielen Menschen aus dem Stadtteil.“
Laura Garavini wohnte viele Jahre im Bötzowviertel, heute Abgeordnete der PD (Partito Democratico) und Mitglied des Antimafia-Ausschusses im italienischen Parlament

„Ich kenne Nikolaus Karsten seit 20 Jahren und ich weiß, dass er sein Herzblut dafür einsetzt, Berlin mit der Rekommunalisierung der Berliner Energienetze in eine bessere wirtschaftliche Position zu bringen. Und natürlich darf das Land Berlin auch eine Rendite erwirtschaften.“
Professor Dr. Andreas Musil, Universität Potsdam, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verwaltungs- und Steuerrecht und Autor des Buches „Das Recht der Berliner Verwaltung“

„Niko hatte schon zu Studienzeiten im Uni-Chor die lauteste Stimme bei uns im Bass. Ich bin mir sicher, dass seine Stimme auch im Berliner Abgeordnetenhaus Gehör finden wird, denn die Inhalte stimmen ja.“
Oliver Hartmann, Diplom-Ingenieur und Unternehmensberater in Berlin

Kontakt

Nikolaus Karsten, MdA

SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

Niederkirchnerstraße 5

10117 Berlin

Tel: 0172/3151852