19.06.2019 in Bezirk von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Antisemitische Attacke an der Greifswalder Straße angezeigt

 

In der Nacht zum Montag soll es an der Greifswalder Straße eine antisemitische Attacke gegeben haben. Polizeiangaben zufolge gab ein Kippaträger an, von einem Unbekannten antisemitisch beleidigt und anschließend bespuckt worden zu sein. Der Staatsschutz ermittelt.
Für uns ist klar, dass jüdisches Leben in die Mitte unserer Gesellschaft gehört. Wir verurteilen jeden fremdenfeindlichen Angriff scharf.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/antisemitischer-vorfall-in-prenzlauer-berg-unbekannter-beleidigt-und-bespuckt-mann-mit-kippa/24465790.html

Bereits Mitte April kam es zu einem fremdenfeindlichen Angriff an der Greifswalder Straße: eine Frau mit Kopftuch wurde beleidigt und in den Bauch getreten.

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/greifswalder-strasse-frau-mit-kopftuch-beleidigt-und-in-den-bauch-getreten-32378586

14.06.2019 in Bezirk von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Jahresempfang der BVV und des Bezirksamts

 

Am Donnerstag Abend fand der Jahresempfang der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und des Bezirksamts Pankow statt. Im Gebäude der Treffpunkt-Gemeinde e.V. in Französisch Buchholz trafen sich Bezirksverordnete, Bürgerdeputierte sowie zahlreiche Vertreter der Pankower Zivilgesellschaft und öffentlicher Einrichtungen.

Aus unserer Abteilung waren unter anderem mit dabei: Matthias Böttcher, Bezirksverordneter und Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Städtepartnerschaft, Diana Giovanna Giannone, die als Bürgerdeputierte in der BVV mitwirkt, sowie Marcel Melzer.

17.05.2019 in Bezirk von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Bezirkstag in Pankow mit Gaby Bischoff

 

Am 16. Mai hatten wir einen vielseitigen Bezirkstag mit Gaby Bischoff im europäischen Pankow.

 
Morgens waren wir mit Dennis Buchner an der Kunsthochschule Weißensee zu Besuch und haben uns die Werkstätten der Kunstschaffenden angesehen. Die Kunsthochschule in Weißensee ist nur ein Beispiel, das zeigt, wo Europa in Pankow wirkt: von den etwa 900 Studentinnen und Studenten nehmen rund 40% am Erasmusprogramm teil.
 
Im Anschluss ging es mit Gaby und Torsten Hofer zu Stadler und ABB - in beiden Betrieben werden unter anderem die Triebwagen der Berliner S-Bahn hergestellt.
Stadler und ABB bilden gemeinsam im Verbund aus. Wir haben uns in größerer Runde mit den Auszubildenden unterhalten und eine ausgesprochen spannende Diskussion geführt: über Migration und Arbeit, über Lohnentwicklung und Bildung - dabei blieben wir stets in europäischem Kontext. Gaby war als Gewerkschafterin voll in ihrem Element.
 
Danach waren wir zu Gast in einer Pankower Pflegeeinrichtung. Hier erhielt Gaby die Gelegenheit für ein sehr persönliches Gespräch mit dem Pflegepersonal. Der Pflegeberuf muss attraktiver werden, die überbordende Bürokratie wird als Hindernis empfunden.
 
Zum Abschluss waren wir auf dem Campus Buch. Dieser Wissenschaftsstandort und seine Umgebung haben in sehr hohem Maß von Förderprogrammen der Europäischen Union (EFRE, ESF) profitiert: in unmittelbarer Nähe haben sich beispielsweise Dienstleister und High-Tech-Unternehmen angesiedelt, zudem sind zahlreiche Forscherinnen und Forscher zugezogen. Der Campus Buch genießt internationalen Ruf.
 
Heute wurde uns nochmal deutlich, wie unglaublich vielfältig Pankow ist.

23.02.2019 in Bezirk von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Unsere Delegierten auf der Kreisdelegiertenkonferenz (KDV) Pankow 2019

 

Am Samstag, den 23. Februar 2019, nahm unsere Abteilung an der Kreisdelegiertenkonferenz (KDV) Pankow teil.

Unser Antrag ´Trassenverlauf der Straßenbahn für den Verkehrskorridor Ostseestraße - Michelangelostraße - Weißenseer Weg´ wurde von David Hiller vorgestellt und von den Kreisdelegierten mit überwältigender Mehrheit angenommen (ANT 048/03). Dieser Antrag spricht sich für eine Streckenführung entlang der Ostseestraße, Michelangelostraße, Kniprodestraße und Storkower Straße aus. Der Bau dieser Straßenbahn soll zudem zeitgleich mit dem Umbau der Michelangelostraße erfolgen.

Der von unserem Abgeordneten Tino Schopf erstellte Initiativantrag "Kampagne starten zum Schutz des Taxiswesens als Teil des ÖNVP" wurde durch Diana Giovanna Giannone vorgestellt und ebenfalls mehrheitlich angenommen. Dieser Antrag spricht sich deutlich gegen den CSU-Vorstoß zur Deregulierung des Taxiwesens aus und plädiert für die Beibehaltung der bestehenden Tarifpflicht.

26.04.2015 in Bezirk von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Neue Flüchtlingsunterkunft in Prenzlauer Berg

 

In den nächsten Tagen wird in Prenzlauer Berg eine neue Flüchtlingsunterkunft eröffnet.

Bei der Unterkunft in der Storkower Straße handelt es sich um ein umgebautes ehemaliges Bürogebäude. Es ist eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge, die das erste Aufnahmeverfahren hinter sich haben und einige Monate, aber ggf. auch mehrere Jahre dort wohnen. Das Gebäude wird für 255 Menschen Unterkunft bieten, davon zirka 70 bis 80 Kinder und Jugendliche. Die Flüchtlinge leben in 2-bis-3-Bett-Zimmern und haben gemeinschaftliche Sanitäreinrichtungen, Küche, Gemeinschaftsraum und Essensraum in jeder Etage. Sie verpflegen sich selbst.

Kontakt

Nikolaus Karsten, MdA

Tel.: 0172/3151852

Mail: nikolaus.karsten@spd.parlament-berlin.de

Wahlkreisbüro

Wahlkreisbüro Nikolaus Karsten, MdA

Bernhard-Lichtenberg-Str. 23, 10407 Berlin

Öffnungszeiten Dienstag bis Donnerstag von 10 - 13 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung 030/22390905

Nikolaus Karsten auf

SPD-Fraktion

Termine der SPD vor Ort

Weihnachtsfeier der Abteilung 13
13.12.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Café Laelia, Greifswalder Straße 50

Alle Termine

Suchen

Wir für Niko

“Ich kenne Niko seit fast 15 Jahren. Gemeinsam haben wir damals für die erste Öko-Kita im Kiez gekämpft. Ich schätze ihn für sein soziales Engagement, seine menschliche Art, sein stets offenes Ohr für die Probleme anderer. Heute freue ich mich auf einen Cappuccino mit ihm und vielen Menschen aus dem Stadtteil.“
Laura Garavini wohnte viele Jahre im Bötzowviertel, heute Abgeordnete der PD (Partito Democratico) und Mitglied des Antimafia-Ausschusses im italienischen Parlament

„Ich kenne Nikolaus Karsten seit 20 Jahren und ich weiß, dass er sein Herzblut dafür einsetzt, Berlin mit der Rekommunalisierung der Berliner Energienetze in eine bessere wirtschaftliche Position zu bringen. Und natürlich darf das Land Berlin auch eine Rendite erwirtschaften.“
Professor Dr. Andreas Musil, Universität Potsdam, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verwaltungs- und Steuerrecht und Autor des Buches „Das Recht der Berliner Verwaltung“

„Niko hatte schon zu Studienzeiten im Uni-Chor die lauteste Stimme bei uns im Bass. Ich bin mir sicher, dass seine Stimme auch im Berliner Abgeordnetenhaus Gehör finden wird, denn die Inhalte stimmen ja.“
Oliver Hartmann, Diplom-Ingenieur und Unternehmensberater in Berlin

Kontakt

Nikolaus Karsten, MdA

SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

Niederkirchnerstraße 5

10117 Berlin

Tel: 0172/3151852